Fünf Fragen an Tanja Proksch

Veröffentlicht am 23.04.2019 in Ortsverein

Tanja Proksch

Munderkingen - Tanja Proksch kandidiert auf Platz 1 der Munderkinger SPD-Liste. Wir haben Ihr 5 Fragen gestellt, sodass  ihre Wähler sie noch ein bisschen besser kennenlernen. 

Was ist Ihr Lieblingsplatz in Munderkingen und warum?

 

Meine Bank in der Altstadt. Weil ich dort zur Ruhe komme mit Blick auf die Donau und Donauinsel. Gerade in der warmen Jahreshälfte begleitet vom Summen vieler wunderschöner Insekten.

 

Was ist der wichtigste Punkt, den Sie als Kommunalpolitiker umsetzen wollen, wenn sie am 26. Mai in den Munderkingern Stadtrat gewählt werden?

 

Sauberkeit in der Stadt und dem Bereich Donauinsel. Mehr Hundekotbehälter in der Stadt und eine einheitliche Müllgebühr, die sich nicht am Gewicht orientiert. Damit weniger Hausmüll auf öffentlichen Plätzen.

 

Was ist Ihre liebste Freizeitbeschäftigung in der Region?

 

Als Selbstversorgerin ist meine schönste Beschäftigung natürlich in meinem Pachtgarten in Rottenacker Gemüse anzubauen. Dabei erkunde ich die Geheimnisse der Permakultur.

 

Was mögen sie besonders an den Munderkinger Bürgern?

 

Vor einem Jahr haben wir hier ein Altstadthaus gekauft. Da ich aufgrund meiner Schwerbehinderung Einschränkungen habe, hatte ich Bedenken hier sportlich einen Ausgleich zu finden. Die VFL Munderkingen Tanzgruppe hat mich so herzlich empfangen und trägt voller Geduld und Liebe dass ich oft Fehler mache. Eine der schönsten Erfahrungen die ich machen darf.

 

Welche drei Themen müssen Ihrer Meinung nach in Munderkingen mittelfristig ganz oben auf der Agenda stehen?

 

Maßnahmen für eine Fahrradfreundliche Stadt. Nutzungskonzept des ehem. Discounter 3000 mit regionalen Erzeugern und Dienstleistern. Neues Stadtmarketing Konzept und Internetplattform für Munderkingens Gewerbetreibende.