Munderkinger SPD stellt Wahlprogramm vor

Veröffentlicht am 06.05.2019 in Ortsverein

Wahlprogrammvorstellung Munderkingen

Munderkingen - Im Munderkinger Wahlkreisbüro der SPD-Bundestagsabgeordneten Hilde Mattheis haben die vier Kandidaten für die Gemeinderatswahl ihr 10-Punkte-Wahlprogramm ams Samstagmittga Pressevertretern der großen örtlichen Zeitungen vorgestellt. Neben den eigenen Punkten ließen die Kandidaten in das Programm auch die Befragung der Munderkinger Bürger miteinfließen, welche sie wenige Wochen zuvor organisiert hatten.

Auf der Agenda der Stadtratskandidaten steht neben wichtigen infrastrukturellen Gesichtspunkten, wie beispielsweise der Belebung der Innenstadt, der Wirtschaftsförderung sowie der gleichzeitigen Stärkung von Individiual- und Öffentlichem Personennahverkehr voralem Transparenz und Mitspracherecht. "Die Bürger sollen wissen was im Stadtrat gesprochen wird, wichtige Fragen stellen können und über auch selbst Projekte anstoßen", erklärte Tanja Proksch am Samstag. Zudem so der Plan der SPD-Liste soll für Bürger die Möglichkeit geschaffen werden sich auch abseits der Ratssitzungen besser über die anstehenden Entwicklungen der Donaustadt zu informieren. 

Aber nicht nur die Verwaltung wollen die Kandidaten moderner und dynamischer gestalten. Bereits jetzt haben sie einige konkrete Projekte, die sie im Falle ihrer Wahl umsetzen wollen. Dazu zählen ein Kulturhaus eine Hundewiese oder auch die Schaffung neuer und Umstrukturierung bestehender Parkplätze an neuralgischen Punkten Munderkingens. Besonders Letzteres soll die Stadt und ihr Angebot sowohl für Einheimische als auch Touristen attraktiver machen. "Gerade im Tourismusbereich sehen wir noch sehr viel Potential, das auch der örtlichen Gastronomie und Wirtschaft zu Gute kommt", erklärt Peter Josef Jäger stellvertretend für sich und seine Mitkandidaten. 

Die Belebung der Innenstadt ist auch ein Herzensanliegen von Achim Proksch mit Förderprogrammen und einem Kulturhaus , das Vereinen, Jung und Alt sowie den verschiedensten ethnischen Gruppen zur Verfügung stehen soll, möchte er nicht nur wieder Schwung ins Zentrum bringen, sondern auch den Zusammenhalt aller Munderkinger Bürger stärken. "Unsere schöne Innenstadt muss wieder mit viel Leben gefüllt werden", bekräftigt Achim Proksch.

Andreas Denecke hat sich speziell der Wohnungsmarktsitutation verschrieben er möchte neben neuen Bauplätzen auch Projekte vorantreiben, welche Einzelpersonen, jungen Familien oder Alleinerziehenden adäquaten Wohnraum zu einem vernünftigen Preis bieten. Damit soll ausreichend Wohnraum bereitgestellt werden, dass weniger Leute wegziehen und die Stadt somit vital bleibt. 

Neben der Verteilung ihres Programms wollen die Kandidaten dieses den Bürgern auch persönlich vorstellen, Fragen beantworten und Einzelheitennäher erläutern. Dazu werden sie in den kommednen Wochen wieder mit Ständen auf dem Munderkinger Marktplatz präsent sein.