Armut ist leider auch in Ulm ein Thema

Veröffentlicht am 06.09.2013 in Kommunalpolitik

ilde Mattheis begrüßte gestern in den Räumen der Arbeiterwohlfahrt zahlreiche Gäste zum Thema: "Armut in Ulm?!". In ihrer thematischen Einführung betonte sie, dass das Thema auch in Ulm eine wichtige Rolle spielt.

Stadtrat Haydar Süslü wies in seinem Podiumsbeitrag darauf hin, dass die Zahl der Empfänger kommunaler Hilfeleistungen in Ulm gestiegen sei. Konnte man 2008 noch 957 Empfänger der Grundsicherung zählen, waren es 2012 bereits 1226 Personen. Auch die Anzahl derjenigen, die Hilfe zum Lebensunterhalt bekämen, sei von 120 im Jahr 2008 auf 165 im Jahr 2012 gestiegen. Kritisiert wurde von Seiten des Publikums, dass der letzte Armutsbericht der Stadt Ulm im Jahr 2008 angefertigt wurde.
Otto Frey, Pfarrer und Geschäftsführer des Evangelischen Diakonieverbands Ulm/Alb- Donau, betonte die Ausgrenzung und die Scham, die arme Menschen empfänden. Er warnte vor allem davor, Armut zu moralisieren.

 

Homepage SPD Kreisverband Alb-Donau